Grünes Licht für Photovoltaikanlage

Wien Energie errichtet BürgerInnen-Solarkraftwerk entlang der ÖBB-Bahnstrecke in Purkersdorf.

Mit einer neuen Photovoltaikanlage treibt Wien Energie den Ausbau seiner BürgerInnen-Kraftwerke voran. Am 12.11.2015 war Spatenstich für das Beteiligungsprojekt in Purkersdorf. Das Solarkraftwerk wird am Bahndamm Tullnerbachstraße entlang der ÖBB-Wienerwaldstrecke in Südhanglange errichtet. Es wird ab Anfang nächsten Jahres umweltfreundlichen Sonnenstrom für rund 60 Haushalte in der Stadtgemeinde liefern. Die 576 Paneele verfügen über eine Leistung von ca. 150 Kilowattpeak und sind bereits verkauft. Insgesamt ist die Purkersdorfer Anlage das 23. BürgerInnen-Kraftwerk von Wien Energie.

Purkersdorfs Bürgermeister Karl Schlögl: „Jeder hat die Möglichkeit, sich an dem Projekt zu beteiligen. Beim Erwerb eines Paneels um 950 Euro erhält man eine jährliche Fixvergütung von 2,25 Prozent. Das ist angesichts des derzeitigen Zinsniveaus eine sehr gute Anlagemöglichkeit. Es ist gleichzeitig eine Zukunftsinvestition in den Umweltschutz. Auch Haushalte ohne eigene Dachnutzung können Teil der nachhaltigen Energiegewinnung in Purkersdorf werden. Für unsere Stadt ist das Projekt ein Schritt in Richtung mehr Energieunabhängigkeit.“

Der designierte Wien Energie-Geschäftsführer Karl Gruber erklärt: „Die Kunden von Wien Energie möchten sauberen und effizient hergestellten Strom. Seit Jahren bieten wir mit den BürgerInnen-Kraftwerken eine attraktive Möglichkeit, die Energiezukunft aktiv mitzugestalten. In Purkersdorf ist es uns gemeinsam mit der Stadtgemeinde und den Österreichischen Bundesbahnen gelungen, einen besonders guten Standort zur Solarstromerzeugung zu finden. Damit sparen wir im Jahr rund 54 Tonnen an CO2- Emissionen. Das entspricht dem Durchschnittsverbrauch eines Autos, das 38-mal die Erde umrundet.“

Das BürgerInnen-Solarkraftwerk in Purkersdorf

Standort: Purkersdorf, Tullnerbachstraße Ecke Brückenstraße
Anzahl der Module: 576 Stück
Modulfläche: ca. 1.000 m²
Leistung: 150 Kilowattpeak (kWp)
Jährliche Produktion: ca. 150 Megawattstunden
CO2-Einsparung:  ca. 54 Tonnen CO2 jährlich
 

 

 

Publiziert am: 13.11.2015